CIA: „Abteilung für digitale Innovation“ soll die „antizipatorische Aufklärung“ verbessern


CIA-Werbung. Bild: CIA
CIA-Werbung. Bild: CIA
Angeblich will man bereits mit Deep Learning und Daten aus öffentlichen Quellen Ereignisse auf 3-5 Tage genau vorhersagen können
 

Von Florian Rötzer | TELEPOLIS

Im Oktober des letzten Jahres verkündete der Geheimdienst CIA die Eröffnung einer neuen Abteilung. Das war seit 1963 nicht mehr geschehen. Mit dem neuen „Directorate of Digital Innovation“ will der Geheimndienst auch demonstrieren, dass man mit der technischen Entwicklung im digitalen Zeitalter mithalten kann und will. Die Abteilung ist natürlich kreativ und soll die Innovation im digitalen und Cyber-Bereich beschleunigen und die Arbeit der Angestellten mit Techniken und Werkzeugen im Cyberraum und mit Big Data verbessern.

Man müsse in einer sehr viel stärker vernetzten Welt arbeiten, so sagte der Direktor der Abteilung, Andrew Hallman, aber weiterhin verdeckt bleiben. Wichtig sei es nicht nur, den CIA-Agenten beim Hacken und Ausspähen zu helfen, sondern auch an Quellen an Orten heranzukommen, an denen keine Agenten am Boden sind, was er „standoff access“ nennt.

weiterlesen

Advertisements

Ein Gedanke zu “CIA: „Abteilung für digitale Innovation“ soll die „antizipatorische Aufklärung“ verbessern

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.