KZ Buchenwald: Hitler-Rede vor Gedenkstätte abgespielt


Ehemaliger Bärenzwinger der SS neben dem Häftlingslager in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte KZ Buchenwald; im Hintergrund das Krematorium. Foto: imago/Maria Gänßler
Ehemaliger Bärenzwinger der SS neben dem Häftlingslager in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte KZ Buchenwald; im Hintergrund das Krematorium. Foto: imago/Maria Gänßler
Eklat an der KZ-Gedenkstätte Buchenwald: Ein Mann spielt aus seinem Auto heraus eine Hitler-Rede und Wehrmachtsmusik ab. Die Polizei findet im Wagen auch mehrere Waffen.

Frankfurter Rundschau

Ein 56-Jähriger hat am späten Montagabend für Aufsehen an der KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar gesorgt. Nach Polizeiangaben lief in seinem vor der Gedenkstätte geparkten Auto Wehrmachtsmusik, wie der MDR Thüringen am Dienstag berichtete. Auch eine Rede Adolf Hitlers soll der Mann abgespielt haben.

Der Wachschutz der Gedenkstätte habe die Polizei verständigt. Die Beamten konnten den Mann aus Schleswig-Holstein laut MDR wenig später stellen. Im Wagen hätten sie mehrere Waffen gefunden.

Gegen den 56-Jährigen sei Anzeige wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen und Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet worden.

Advertisements