Was Verschwörungstheoretiker wirklich denken


Verschwörungstheoretiker werden auch gern als
Verschwörungstheoretiker werden auch gern als „Aluhut-Träger“ bezeichnet. Bild: DIE WELT
Verschwörungstheorien gibt es ewig, aber erst im Netz finden ihre Anhänger unendlich Futter für jedes Gehirngespinst.
  • Flüchtlingskrise, 9/11, Impfung: Das Themenreservoir ist unerschöpflich, und es lockt ständig neue Interessenten an.
  • Beim Kongress des Kopp-Verlags in Stuttgart kommen sie zusammen. Ein Besuch ermöglicht Einblicke in eine andere Welt.

Von Anne Waak | DIE WELT

Das Unheimlichste ist das Wissen, dass da draußen noch viel mehr von diesen Menschen herumlaufen. Wenigstens haben sie hier am Eingang alles abgeben müssen, was ihnen als Waffe dienen könnte: die Glasflaschen, das Pfefferspray, die Regenschirme.

Der Kopp-Verlag, zuständig für „unterdrückte Wahrheiten“, hat zu seinem ersten Kongress geladen. Gegründet Mitte der Neunzigerjahre von dem Ex-Polizisten Jochen Kopp, bringt der Verlag Bücher heraus wie „Die Asylindustrie“, „Verheimlicht, vertuscht, vergessen – Was 2016 nicht in der Zeitung stand“, „Die Erde, ein Projekt der Aliens“, „Veggie-Wahn“, aber auch, ungleich affirmativer: „Penis-Power“.

weiterlesen

Advertisements