Türkischer Bund gegen Deutschpflicht auf Schulhof


 Schüler auf dem Schulhof. Foto: fotolia/Christian Schwier
Schüler auf dem Schulhof. Foto: fotolia/Christian Schwier
Eine Kontroverse kehrt zurück: Der neue rot-rot-grüne Senat soll die Deutschpflicht auf Pausenhöfen verbieten. Das fordert der Türkische Bund Berlin-Brandenburg (TBB) in einer Pressemitteilung anlässlich der gerade begonnenen Koalitionsverhandlungen.

Von Martin Klesmann | Berliner Zeitung

„Die Berliner Bildungseinrichtungen werden angewiesen, keine sogenannte Deutschpflicht für die Pausen zu erlassen“, steht in dem Schreiben, das die Überschrift „Rot-Rot-Grün – Wahlversprechen einhalten“ trägt.

Damit greift der Türkische Bund ein Thema auf, das vor gut zehn Jahren deutschlandweit zu einer heftigen Debatte geführt hat. Denn damals hatte die Hoover-Oberschule in Wedding eine Deutschpflicht auf dem Schulhof eingeführt, damit die vielen türkischstämmigen Schüler untereinander nicht nur Türkisch reden.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s