Rollenwechsel hinter Gittern: Häftlinge werfen Wärtern Rechtsbruch vor


Undurchsichtige Vorgänge. In Tegel soll es JVA-Bedienstete geben, die es mit den Vorschriften nicht so genau nehmen.Foto: Thilo Rückeis
Undurchsichtige Vorgänge. In Tegel soll es JVA-Bedienstete geben, die es mit den Vorschriften nicht so genau nehmen.Foto: Thilo Rückeis
Insassen der JVA Tegel behaupten, dass Bedienstete der Anstalt stehlen und schmuggeln. Den Behörden werfen sie Vertuschung vor. Starker Tobak.
 

Von Fatina Keilani | DER TAGESSPIEGEL

Es sind schwere Vorwürfe, die zwei Insassen der JVA Tegel erheben. Die beiden Häftlinge Benjamin L. und Timo F. sind im Gefängnis zu Whistleblowern geworden und haben sich bei Ko-Insassen und Bediensteten gleichermaßen unbeliebt gemacht. Sie berichten von einem regen Tausch- und Schmuggelhandel, den Bedienstete der JVA Tegel angeblich betreiben. So richtig konkret ist dies allerdings nur in einem Fall. Dabei geht es um Frank M., einen Fahrer. Gegen M. ermittelt die Staatsanwaltschaft, in dem ganzen Komplex ermittelt eine Spezialabteilung des Landeskriminalamts.

weiterlesen

Advertisements