So einfach ist es, das menschliche Gedächtnis zu hacken


 Für Julia Shaw ist das Gedächtnis formbar wie ein Klumpen Ton © Tagesspiegel/picture-alliance
Für Julia Shaw ist das Gedächtnis formbar wie ein Klumpen Ton © Tagesspiegel/picture-alliance
Die Kriminalpsychologin Julia Shaw zeigt mit spektakulären Experimenten, wie sich unsere Erinnerung manipulieren lässt. Und das gelingt mit erschreckend einfachen Mitteln.
 

Von Stefan Schmitz | stern.de

Die Täterin ist blond, hübsch und skrupellos. Sie bricht nicht in Wohnungen ein, sondern in Köpfe. „Ich hacke Ihr Gedächtnis“, sagt Julia Shaw, eine Kriminalpsychologin von der Londoner South Bank University. In fremde Hirne schmuggelt sie gefälschte Erinnerungen. Nur drei Sitzungen sind dazu nötig, dann ist im Gedächtnis der Probanden fest verankert, wie sie – zum Beispiel – mit einem Stein auf eine Mitschülerin losgegangen sind. Während des Experiments läuft die Überwachungskamera: Die Familie habe gerade beim Abendessen gesessen, erzählt eine Probandin. Zwei Polizisten klingelten an der Haustür, die Mutter rief, sie solle kommen – so sprudelt es nach der Behandlung aus der vermeintlichen Delinquentin heraus.

Dabei ist alles nur erfunden. „Implantiert“ von Frau Doktor. Wissenschaft, die Gänsehaut auslöst. Shaw beginnt in ihren Experimenten mit Begebenheiten aus der Jugend der Versuchspersonen, die sie etwa bei deren Eltern in Erfahrung gebracht hat. Das sind die Köder, mit denen die 1987 in Köln geborene Forscherin ihre Opfer in fiktive Geschichten lockt. Sie fängt an, Erfundenes hinzuzufügen – und fordert die Menschen, deren Hirne sie knacken will, dazu auf, sich das immer wieder bildlich vorzustellen.

weiterlesen

Advertisements