„Die Radikalen beherrschen die sozialen Medien“


Ahmad Mansour, Bild: wikimedia.org/ CC-SA-BY 3.0/ Ahmad Mansour
Ahmad Mansour, Bild: wikimedia.org/ CC-SA-BY 3.0/ Ahmad Mansour

Politiker hält Ahmad Mansour für ein Teil des Problems. In der Frage der Radikalisierung von Jugendlichen zu Islamisten seien sie überfordert. Der Psychologe fordert einen größeren Augenmerk auf das Thema Prävention.

Von Philip Kuhn, Marcel Leubecher | DIE WELT

Die Welt:

Herr Mansour, Was haben Sie als erstes gedacht, als Sie vom Suizid Dschaber al-Bakrs gehört haben?

Ich war irritiert, das passt einfach nicht zusammen. Jemand, der ein Selbstmordattentat in Deutschland aus islamistischer Ideologie begehen will, bringt sich nicht um, das ist religiös verboten und wird als große Sünde gesehen. Es kann sein, dass in der JVA die Lage falsch eingeschätzt wurde, es kann sein, dass etwas anderes dahintersteckt. Es kann sein, dass der Mann in eine persönliche und psychologische Krise geraten ist.

Sie warnen immer wieder vor der Radikalisierung junger Menschen, die hier aufgewachsen sind. Für die Anschläge und Anschlagsversuche in Würzburg, Ansbach und Chemnitz waren aber Menschen verantwortlich, die erst seit Kurzem im Land sind.

weiterlesen

Ein Gedanke zu “„Die Radikalen beherrschen die sozialen Medien“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s