Schwachsinn: Berliner Erzapostel sieht Zusammenhang von Strafzettel und religiöser Buße


Erzbischof Heiner Koch. Foto: Arne Dedert/Archiv
Erzbischof Heiner Koch. Foto: Arne Dedert/Archiv
Der Berliner Erzbischof Heiner Koch sieht einen Zusammenhang zwischen weltlichen Strafzetteln und religiöser Buße.
 

Berliner Zeitung

In beiden Fällen sei die Voraussetzung die Freiheit des Menschens – und die Möglichkeit der zwischenmenschlichen Versöhnung, sagte Koch am Dienstag bei dem Festakt zum 20-jährigen Bestehen der Bußgeldstelle der brandenburgischen Polizei in Gransee. Es gehe beim verhängten Bußgeld für einen Tempoverstoß nicht um Strafe der Strafe wegen. „Im Kern geht es auch auf ihrer Dienststelle um Versöhnung, genauer: um zwischenmenschlich-gesellschaftliches Konfliktmanagement.” Das katholische Erzbistum Berlin ist auch für große Teile Brandenburgs zuständig.

Ein Gedanke zu “Schwachsinn: Berliner Erzapostel sieht Zusammenhang von Strafzettel und religiöser Buße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s