Die Zivilehe geht die Kirche einen Dreck an, Herr Hanke


Bischof Gregor Maria Hanke wirbt bei seinen Schäfchen dafür, verpartnerten oder verheirateten Homo-Paaren das Leben innerhalb der EU schwerer zu machen (Bild: pde / Andreas Schneidt Medienzentrale)
Bischof Gregor Maria Hanke wirbt bei seinen Schäfchen dafür, verpartnerten oder verheirateten Homo-Paaren das Leben innerhalb der EU schwerer zu machen (Bild: pde / Andreas Schneidt Medienzentrale)
Gregor Maria Hanke möchte erreichen, dass gleichgeschlechtliche Paare EU-weit nicht als Eheleute anerkannt werden und Regenbogenfamilien nicht wie Familien behandelt werden.

QUEER.DE

Der katholische Bischof Gregor Maria Hanke hat am Mittwoch auf der Website seines Eichstätter Bistums angekündigt, die von der „Demo für alle“-Aktivistin Hedwig von Beverfoerde mitorganisierte Europäischen Bürgerinitiative „Vater, Mutter, Kind“ mit seiner Unterschrift zu unterstützen. Die Initiative setzt sich dafür ein, Ehe und Familie EU-weit rein heterosexuell zu definieren (queer.de berichtete).

Die Aktivisten wollen eine Million Unterschriften sammeln, damit sich die Institutionen der Europäischen Union mit dem Thema beschäftigen müssen. Mitgliedsstaaten sollen dem Entwurf der Homo-Gegner zufolge nicht verpflichtet werden, andere Familienmodelle aus anderen Staaten rechtlich anzuerkennen. Lebenspartner von EU-Bürgern könnten damit etwa die Freizügigkeit innerhalb der Union verlieren.

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Die Zivilehe geht die Kirche einen Dreck an, Herr Hanke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s