Ist Analsex mit dem Koran vereinbar? Und andere Themen des neuen deutsch-türkischen Magazin ‚renk.‘


Die erste gedruckte Ausgabe von renk. Bild: VICE.com
Die erste gedruckte Ausgabe von renk. Bild: VICE.com
Laut einer Emnid-Umfrage fühlen sich zwar 90 Prozent der Türken in Deutschland wohl, doch trotzdem hat mehr als die Hälfte das Gefühl, sozial nicht anerkannt zu sein—egal wie sehr sie sich anstrengen dazuzugehören. Sie kämpfen gegen Vorurteile und Klischees.

Von Berivan Kilic | VICE.com

renk.,das erste deutsch-türkische Kulturmagazin, will das ändern. Renk ist das türkische Wort für Farbe, denn darum geht es: nicht mehr nur Schwarz oder Weiß, deutsch oder türkisch, sondern bunt.

Vor drei Jahren ging das Bachelorprojekt der Grafikstudentin Melisa Karakuş online. Heute hat das Magazin fünf Mitarbeiter und vierzig ehrenamtliche Schreiber, die sich „Gastarbeiter“ nennen. Jetzt ist die erste gedruckte Ausgabe in grellem Pink erschienen. Made in Kreuzberg, aber auch made by Crowdfunding, denn die ersten 5000 Exemplare wurden durch Spenden finanziert.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s