Sachsen-Anhalt: Innenminister gegen generelles Waffenverbot für „Reichsbürger“


Homepage der "Exilregierung" / friedensvertrag.info/ Themenbild
Homepage der „Exilregierung“ / friedensvertrag.info/ Themenbild
Selbst ernannte „Reichsbürger“ sollen keine Kampfhunde halten dürfen, keine Waffen besitzen – und auch keine Führerscheine mehr bekommen. Das fordern Politiker und Gewerkschafter. Der Innenminister von Sachsen-Anhalt sieht das anders.

SpON

Anhängern der sogenannten Reichsbürger soll die Waffenerlaubnis entzogen werden. Mit dieser Forderung seines bayerischen Amtskollegen kann Sachsen-Anhalts Innenminister nichts anfangen. Es müsse stets im Einzelfall geprüft werden, ob eine Unzuverlässigkeit vorliege, sagte Minister Holger Stahlknecht. Alles andere sei Gesinnungsjustiz.

weiterlesen

Advertisements