Beckstein: Leere Kirche sind mir größere Sorge als Moscheen


Günther Beckstein und Aiman Mazyek, Bild: bb
Günther Beckstein und Aiman Mazyek, Bild: bb
Die großen Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläum, die am Montag beginnen, hält Beckstein für eine gute Idee. Denn die Reformation habe weit über die Kirche hinaus eine riesige Bedeutung. „Sie markiert einen großen Aufbruch.“

evangelisch.de

Der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) hat keine Angst vor einer Islamisierung Deutschlands. „Aber ich habe Sorge vor einer Entchristlichung“, sagte der überzeugte Protestant der „Passauer Neuen Presse“ (Samstagsausgabe). „Leere Kirchen sind mir die größere Sorge als die Moscheen.“ Er zitierte dazu Meinungsforscher, denen zufolge bis zu 75 Prozent der Muslime sagen, ihnen sei ihr Glaube sehr wichtig, während weniger als 25 Prozent der Christen dies von sich sagten.

Der christliche Glaube ist für Beckstein außerdem „ein wichtiger Faktor für unsere Leitkultur“. Religiöse Fragen hätten eine weit größere Bedeutung, als gemeinhin angenommen werde – „wenn auch nicht unbedingt in Übereinstimmung mit den Kirchen“. Die Kirche habe die Vermittlung vom Sinn des Lebens und von Werten lange Zeit zu gering geachtet, kritisierte Beckstein. Doch Sinnfragen beschäftigten die Menschen sehr. „Wer nicht an Gott glaubt, glaubt ja nicht nichts, sondern er glaubt an alle Formen der Scharlatanerie.“

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Beckstein: Leere Kirche sind mir größere Sorge als Moscheen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s