Das weltallgrößte Bistum


Bild: ©NASA
Bild: ©NASA
1969 war die ganze Welt im Weltall-Fieber: Zum ersten Mal setzen Menschen den Fuß auf einen neuen Himmelskörper. Das bewegte auch die Kirche: Zu welchem Bistum nur gehört der Mond?

Von Felix Neumann | katholisch.de

Papst Paul VI. war überrascht: Normalerweise tauschen Bischöfe bei ihren alle fünf Jahre stattfindenden Ad-limina-Besuchen in Rom mit dem Papst und Kurienmitarbeitern Höflichkeiten aus. Doch ein noch recht neuer Bischof aus Amerika stellte sich 1969 forsch dem Papst vor. Er sei der Bischof des Mondes, sagte er zu Paul VI.

Bischof William Borders hatte gute Argumente für seine Behauptung, die die junge Diözese Orlando – erst 1968 war sie errichtet worden – zum weltweit, nein: weltallweit größten Bistum machen würde. Die Mission Apollo 11, die die ersten Menschen auf den Mond bringen sollte, nahm ihrem Ausgangspunkt auf dem Gebiet der neuerrichteten Diözese im Weltraumbahnhof in Cape Canaveral.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s