De Maizière: Silvester-Übergriffe waren nicht vorhersehbar


Bundesinnenminister Thomas de Maiziére (CDU) hat im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags betont, dass sich die gewalttätigen Vorfälle in der Silvesternacht 2015/16 in Köln nicht wiederholen dürften. Eine solche Situation dürfe in unserem Rechtsstaat „nicht noch einmal eintreten“, sagte er.

evangelisch.de

In der Silvesternacht des Jahreswechsels 2015/2016 hatten am Kölner Hauptbahnhof Gruppen junger Männer vor allem aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum zahlreiche Frauen sexuell bedrängt und bestohlen. Bei der Staatsanwaltschaft Köln liegen rund 1.200 Anzeigen zur Silvesternacht vor, rund 500 davon wegen sexueller Übergriffe.

Zur Frage, ob die Zahl der Bundespolizeieinsatzkräfte in der Nacht vor Ort ausreichend gewesen sei, sagte der Bundesinnenminister: „Das Geschehen war nicht vorhersehbar.“ Andernfalls wäre ein höherer Polizeieinsatz angesagt gewesen.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s