Afghanistan: Die Rückkehr des Taliban-Albtraums


Taliban-Zielbild: Das Generalkonsulat in Masar-i-Scharif. Bild: Taliban
Taliban-Zielbild: Das Generalkonsulat in Masar-i-Scharif. Bild: Taliban
Nach den Anschlägen auf das deutsche Generalkonsulat und auf die US-Militärbasis in Bagram: Keine Hoffnung am Hindukusch, auch nicht mit Trump?

Von Thomas Pany | TELEPOLIS

Die Taliban wurden unterschätzt. Gute Nachrichten aus Afghanistan waren wichtiger für die PR-Kampagne des freien Westens, der den Terrorismus besiegt und Demokratie aufbaut. Nun führen die „afghanischen Rebellen“ mit einer quasi-chirurgischen Kriegsführung vor, dass dies eine grobe Fehleinschätzung war.

Zwei Anschläge innerhalb weniger Tage, ausgeführt an schmerzhaften Stellen, und die alte Erkenntnis klopft wieder an die Tür: In Afghanistan ist kein Sieg für auswärtige Mächte möglich, nur Niederlagen. Ist der Rückzug die bessere Lösung? Manche erhoffen sich vom neuen US-Präsidenten, dass er diese Richtung einschlägt.

Der Angriff am Donnerstagabend auf das deutsche Generalkonsulat in Masar-i-Scharif, bei dem mindestens sechs Menschen ums Leben, unter ihnen afghanische Zivilisten und Sicherheitskräfte, und sehr viele verletzt wurden, war „gefährlicher als bislang bekannt“, wird heute berichtet.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s