Wie ein Zirkuswagen die Preußen zur Weißglut trieb


Bild: wikimedia.org/PD
Bild: wikimedia.org/PD
Per Gesetz wollte das Deutsche Kaiserreich 1904 die Ansiedlung von Polen beschränken. Doch ein schlitzohriger Bauer wehrte sich mit seinem Zirkuswagen-Trick – und machte die Regierung zum Gespött.

Von Matthias Kneip | SpON EinesTages

Der hölzerne Zirkuswagen wirkt auf den ersten Blick wie eher zufällig abgestellt. Im Schatten einer Weide ruht er auf vier Rädern mitten auf dem Marktplatz des Ortes Rakoniewice, wenige Kilometer entfernt von Wolsztyn im Westen Polens – als warte er darauf, von seinem Eigentümer demnächst abgeholt zu werden. Doch es kommt keiner. Sein Besitzer Michal Drzymala, an den diese Replik des Originalwagens erinnert, verstarb bereits im Jahr 1937 in hohem Alter. Damals war er ein weit über die Grenzen Polens hinaus bekannter polnischer Bauer.

Bis heute kennt jedes Schulkind in Polen den „Wagen des Drzymala“, mit dem sein gewitzter Eigentümer in den Jahren zwischen 1904 und 1909 die preußische Regierung zur Weißglut trieb. Auch in deutschen Schulbüchern findet sich ab und an ein Bild des berühmten Wagens.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s