Ist Pluto umgekippt?


Die Eisebene Sputnik PLanum in PLutos hellem
Die Eisebene Sputnik PLanum in PLutos hellem „Herz“ könnte einst viel weiter nordwestlich gelegenn haben. © NASA/JHUAPL/SwRI
Verrutschter Zwergplanet: Pluto hatte früher vielleicht eine ganz andere Ausrichtung als heute. Denn er könnte im Laufe seiner Geschichte um bis zu 60 Grad gekippt sein. Erst so gelangte die herzförmige Eisebene des Zwergplaneten an ihre heutige Position. Szenarien für diese Polwanderung präsentieren zwei Forschergruppen im Fachmagazin „Nature“. Demnach sorgte entweder eine erhöhte Eislast oder aber der subglaziale Ozean für eine Unwucht, die den Zwergplaneten kippen ließ.

scinexx

Pluto steckt voller Überraschungen. Wie die Aufnahmen und Daten der New Horizons-Raumsonde enthüllten, besitzt der Zwergplanet eine erstaunlich dynamische Oberfläche: Es gibt fließende Gletscher, in der Eisebene Sputnik Planitia – dem hell gefärbten „Herz“ des Pluto – befördern Konvektionsströme ständig wärmere Eismassen an die Oberfläche und wahrscheinlich gibt es sogar aktive Eisvulkane.

weiterlesen

Advertisements