IS-Angriffe Irak und Syrien: IS stellte womöglich selbst Senfgas her


Laut OPCW stellte der IS womöglich selbst Senfgas für die Angriffe im Irak und in Syrien her. Dies sei „äußerst besorgniserregend“.

Frankfurter Rundschau

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Erkenntnissen der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) möglicherweise selbst Senfgas hergestellt, das bei Angriffen in Syrien und im Irak eingesetzt wurde. Das lege die Untersuchung von Proben durch OPCW-Experten nahe, sagte der Leiter der Organisation, Ahmet Üzümcü, am Freitag in Den Haag in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP.

Dies sei „äußerst besorgniserregend“. Das Senfgas sei zwar von „ziemlich schlechter Qualität, aber trotzdem schädlich“. Die OPCW prüfe derzeit mehr als 20 Berichte über Giftgasangriffe in Syrien seit August. Erst am Donnerstag seien Bericht der syrischen Regierung über solche mutmaßlichen Angriffe ihrer Gegner eingegangen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s