Philosophin Susan Neiman rät zur Bibellektüre


Susan Neiman (2015), Bild: wikimedia.org/CC BY-SA 3.0
Susan Neiman (2015), Bild: wikimedia.org/CC BY-SA 3.0

Die Philosophin Susan Neiman rät ihren Berufskollegen, sich mit der Bibel zu beschäftigen. Angesichts der Entwicklungen der vergangenen 25 Jahre könne man „nicht mehr davon ausgehen, dass Religionen einfach aussterben“, sagte die Direktorin des Einstein Forum Potsdam dem „Philosophie Magazin“.

Ein solch radikal säkulares Denken sei „nicht klug“. Religionen blieben auf absehbare Zeit Teil der Kultur „und damit müssen wir uns auseinandersetzen“, sagte Neiman. Im 20. Jahrhundert sei die Philosophie strikt vom Glauben getrennt und die Religion aus der Philosophiegeschichte herausgenommen worden, kritisiert Neiman. Doch die Bibel müsse auch als philosophisches Werk gelesen werden, weil sie viele philosophische Fragen stelle – wie die, „warum die Schöpfung dermaßen unperfekt ist“, sagt Neiman in der Magazin-Sonderausgabe „Die Bibel und die Philosophen“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s