AfD-Parteitag: Stimmzettel vernichtet, Kandidaten per Whatsapp ausgehandelt


© dpa AfD-Parteitag in Werl
© dpa AfD-Parteitag in Werl
Der Führungsstreit innerhalb der AfD könnte wieder losbrechen: Der NRW-Landesverband von Petrys Lebensgefährten Marcus Pretzell soll bei der Aufstellung der Landesliste Recht gebrochen haben. Das könnte auch Auswirkungen auf die Landtagswahl haben.

Von Justus Bender | Frankfurter Allgemeine

Auf einem AfD-Parteitag in Nordrhein-Westfalen zur Aufstellung der Wahlliste für die Landtagswahl im kommenden Mai ist es offenbar zu Rechtsbrüchen gekommen. Ein Mitglied der Zählkommission sagte der F.A.Z. am Mittwoch, es habe fünf Stimmzettel vernichtet, die in einer Urne vergessen worden waren. Dabei habe es sich um die dritte Stichwahl zwischen Frank Neppe und Michael Schild um Listenplatz drei gehandelt.

Nach Informationen der F.A.Z. liegt dem Landesvorstand eine eidesstattliche Versicherung vor, in der die Vernichtung der Wahlzettel bestätigt wird. Ein Gesprächsverlauf zwischen AfD-Mitgliedern während des Parteitages lässt zudem Zweifel an der Einhaltung des Wahlgeheimnisses aufkommen.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s