Frauen fordern mehr Schutzräume vor häuslicher Gewalt

Mit zahlreichen Veranstaltungen ist am Freitag bundesweit der Internationale Gedenktag gegen Gewalt an Frauen begangen worden.

evangelisch.de

Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes machte vor dem Brandenburger Tor in Berlin auf den Mangel an Frauenhäusern in Deutschland aufmerksam. „Wir brauchen genügend Zufluchtsorte sowie eine einheitliche und flächendeckende Finanzierung von Frauenhäusern“, betonte Maja Wegener, Fachbereichsleiterin von Terre des Femmes.

Der 25. November ist seit 1999 als Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen von den Vereinten Nationen anerkannt. In diesem Jahr stand der Aktionstag unter dem Motto „Tür auf – Schutzräume für alle gewaltbetroffenen Frauen“.

Nach Angaben von Terre des Femmes ist bundesweit jede vierte Frau von häuslicher Gewalt betroffen. Zudem seien 82 Prozent der Opfer von Gewalt in Partnerschaften weiblich. Damit sei häusliche Gewalt die alltäglichste Menschenrechtsverletzung in Deutschland, hieß es. Wollten Betroffene in Frauenhäuser oder Zufluchtswohnungen fliehen, müssten sie oft wegen fehlendem Platz abgewiesen werden. Zwar finden jährlich rund 30.000 Frauen und Kinder in Frauenhäuser oder Zufluchtswohnungen Schutz. Dennoch habe es zuletzt für mindestens 9.000 Frauen pro Jahr keinen Zufluchtsort gegeben.

weiterlesen

Advertisements

Silvester-Übergriffe „Wie es aussieht, kommen fast alle Täter davon“

Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)
Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Nordrhein-Westfalens Innenministerium hat eine Dokumentation des Scheiterns zum verhängnisvollen Jahreswechsel vorgelegt. Nach den Übergriffen der Silvesternacht bleiben Hunderte Straftaten ungesühnt.

Von Kristian Frigelj | DIE WELT

Der enttäuschende Vermerk steht dutzendfach in der Auflistung: „Verfahren eingestellt, da Täter nicht ermittelt.“ Auch eine Strafanzeige „Überfallartige Vergewaltigung/sexuelle Nötigung durch eine Gruppe; Beleidigung auf sexueller Basis; Taschendiebstahl“ lief ins Leere.

Andere Anzeigen wegen des Vorwurfs der sexuellen Nötigung, Beleidigung oder des Diebstahls ließen sich nur in den wenigsten Fällen von den Ermittlern untermauern. Tatverdächtige, falls überhaupt jemand infrage kam, konnten nicht identifiziert, geschweige denn angeklagt werden.

Diese Angaben stammen vom Polizeipräsidium Düsseldorf und beziehen sich auf die Übergriffe der Silvesternacht 2015. Auch anderswo sieht es nicht besser aus. Vor allem in Köln nicht, wo zum Jahreswechsel die meisten Taten geschahen.

weiterlesen

»Im Zentrum der Moralpanik«

Elisabeth Tuider (Foto: Stephan Roehl / flickr / CC BY-SA 2.0)
Elisabeth Tuider (Foto: Stephan Roehl / flickr / CC BY-SA 2.0)
Die Soziologin und Erziehungswissenschaftlerin Elisabeth Tuider ist Autorin eines sozialpädagogischen Buchs für die Arbeit mit Jugendlichen. Sie schlägt darin Methoden zur Diskussion von sexueller Vielfalt vor. Die Kasseler Professorin erhielt deshalb Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Mit der »Jungle World« sprach sie über Rassismus, Homophobie und Analverkehr.

Interview: Ann-Kathrin Jeske | Jungle World

Wie sieht der Sexualkundeunterricht in deutschen Schulen aus?

Das Verhältnis von Schule und Sexualpädagogik ist in Deutschland seit fast 40 Jahren klar geregelt, seit die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder 1968 die schulische Sexualerziehung als fachübergreifendes Unterrichtsprinzip pädagogisch verankert hat. Schule ist der zentrale Ort für Sexualerziehung. Über 90 Prozent der Jugendlichen geben an, Sexualerziehung in der Schule gehabt zu haben. Lehrerinnen und Lehrer sind ebenso wie Eltern, insbesondere Mütter, zentrale Personen für Fragen von Jugendlichen. Zugleich wissen wir aus derselben Untersuchung, dass Sexualerziehung in der Schule oftmals nur auf den biologischen Aspekt von Sexualität fokussiert. Viele Lehrpersonen laden sexualpädagogisches Fachpersonal von Pro Familia, der Aids-Hilfe oder von Aufklärungsprojekten ein. Diesen externen Fachpersonen fällt es wegen ihrer strukturellen Fremdheit oft leichter, mit ­Jugendlichen ins Gespräch über Sexualität, Beziehung und Liebe zu kommen. Sexualpädagogik eröffnet Gesprächsräume und begleitet Jugendliche in ihrer Auseinandersetzung.

weiterlesen

Auswärtiges Amt – Wenn die Welt nicht mehr zum Weltbild passt

Frank-Walter Steinmeier und das Auswärtige Amt haben so gut wie jede außenpolitische Entwicklung verschlafen / picture alliance
Frank-Walter Steinmeier und das Auswärtige Amt haben so gut wie jede außenpolitische Entwicklung verschlafen / picture alliance
Trump, Brexit, Flüchtlingswelle – das Auswärtige Amt wurde von allen politischen Entwicklungen der jüngsten Zeit überrascht. Viele Beamte scheinen den Kontakt zur Wirklichkeit verloren zu haben

Von Thomas Jäger | Cicero

In einer Welt mit immer neuen Konflikten ist Voraussicht Gold wert. Wer weiß, in welcher Region sie eskalieren, in welchem Politikbereich sich Interessengegensätze verhärten oder aufweichen, welche Regierung in Schwierigkeiten gerät und wo sich neue außenwirtschaftliche Chancen eröffnen, ist unverkennbar im Vorteil. An der Einschätzung politischer Entwicklungen sind Unternehmen und Staaten gleichermaßen interessiert. Wenn sie klug sind, investieren sie deshalb in diese Voraussicht. Was nicht heißt, dass sie nicht ab und an von Ereignissen überrascht werden.

Eigentlich jede Entwicklung verschlafen

Das Auswärtige Amt sei, so sagt der Leiter des Planungsstabes, Thomas Bagger, dreimal von wichtigen Entwicklungen überrascht worden. „Von Russland auf der Krim und in der Ost-Ukraine, von Ebola und dann vom Islamischen Staat, den niemand auf dem Schirm hatte.“ Die Antwort auf die Frage „Was tun wir eigentlich dagegen?“ sei dann gewesen, ein Referat für Frühwarnung und Szenarioplanung einzurichten.

weiterlesen

Klimawandel: Der Klimaphilosoph

Der Klimaphilosoph Darrel Moellendorf. Foto: dpa
Der Klimaphilosoph Darrel Moellendorf. Foto: dpa
Wenn Darrel Moellendorf zum Klimawandel forscht, geht es auch um Armutsbekämpfung und globale Gerechtigkeit. Für den in Frankfurt lehrenden US-Philosophen ist eine internationale Klimapolitik anders nicht möglich.

Frankfurter Rundschau

Beim Blick auf die gerade zu Ende gegangene Klimakonferenz hat Darrel Moellendorf mehr als nur Emissionsgrenzwerte im Blick gehabt: Der US-Amerikaner, der an der Frankfurter Goethe-Universität am Cluster «Normative Orders» forscht, befasst sich schon seit Jahren mit dem Thema globaler Gerechtigkeit. Der Philosoph, zu dessen Schwerpunkten an dem interdisziplinären Forschungszentrum auch die Auswirkungen von Klimawandel gehören, fordert Klimapolitik, die im Einklang mit nachhaltiger Entwicklung steht und Armut in den unterentwickelten Ländern bekämpft.

«Ich hoffe, die industrialisierten Länder werden feststellen, dass nachhaltige Entwicklung notwendig ist, wenn man Klimaschutz will», sagte Moellendorf der Deutschen Presse-Agentur. «Es gibt keinen anderen Weg.» Das sei einerseits eine moralische Frage – die größten Verursacher von Emissionen sind vor allem die Industriestaaten. Die Folgen von Klimaveränderungen werden aber vor allem in den Ländern des sogenannten Globalen Südens besonders dramatisch spürbar, seien es die Taifune und Hurrikane, die in den vergangenen Jahren wiederholt arme Länder wie die Philippinen oder Haiti trafen, sei es der Anstieg der Meeresspiegel mit seinen Folgen für kleine Inselstaaten oder die Serie von Dürren und Hunger in Afrika südlich der Sahara.

weiterlesen

USA: Kampagne der Grünen zur Nachzählung der Stimmen erfolgreich

t

Bild: Mr. Gray/CC0

Computerexperten haben die Korrektheit der Präsidentschaftswahl mit Wahlcomputern bezweifelt, die Grünen haben bereits genug Geld gesammelt, um in den Swing States Wisconsin und Pennsylvania eine Nachzählung zu beantragen

Von Florian Rötzer | TELEPOLIS

Hat Donald Trump die Wahlen gewonnen? Gegner bezweifeln, ob dies wirklich der Fall ist. Gerade in den Swing States Wisconsin, Pennsylvania und Michigan scheint Hillary Clinton bislang nur wenige Stimmen hinter Trump zu liegen. Noch könnten die Stimmen nachgezählt werden. Bekanntlich hatte der Supreme Court das Nachzählen der Stimmen in Florida verhindert und damit George W. Bush die Präsidentschaft nach 9/11 erhalten. Aber jetzt gibt es kein 9/11, also würde auch nichts gegen eine manuelle Nachzählung sprechen.

Allerdings müsste Clinton in allen drei Staaten eine Mehrheit erreichen. Es geht nur um wenige tausend Stimmen, in Wisconsin sollen es 10.000 sein. Einen Cyberangriff und eine entsprechende Manipulation der Wahlcomputer schließen Wissenschaftler aus, die sich schon seit Jahren mit der Manipulationsanfälligkeit von Wahlcomputer beschäftigen und diese auch belegt haben.

weiterlesen

Leah Remini und Scientology: Streit in Serie

Leah Remini (2014). Bild: wikimedia.org/CC BY 2.0
Leah Remini (2014). Bild: wikimedia.org/CC BY 2.0

Neue Runde im Zwist zwischen Leah Remini und Scientology: Die Sekte soll versucht haben, die Ausstrahlung von Reminis Doku-Serie über Scientology zu verhindern.

SpON

Es ist noch nicht einmal einen Monat her, da veröffentlichte Scientology ein ausführliches Statement über Leah Remini. Sie sei eine „verwöhnte Diva“, suche die Schuld immer bei anderen. Sie erzähle Mythen über Scientology, die längst widerlegt seien und nur von einer Handvoll ehemaliger Mitglieder verbreitet würden.

Der harsche Ton verwundert nicht. Die Schauspielerin („King of Queens“) stieg 2013 aus und äußert sich seither kritisch zu den Praktiken der Sekte. Nun steht die Ausstrahlung einer achtteiligen TV-Dokumentation Reminis über Scientology bevor.

weiterlesen

Israel: Es wird brenzlig für Netanjahu

Screengrab Times of Israel
Screengrab Times of Israel
Der Anwalt des israelischen Premierministers vertritt gleichzeitig den Repräsentanten des U-Boot-Herstellers Thyssen Krupp.
 

Von Inge Günther | Frankfurter Rundschau

 

In die Affäre um den Ankauf deutscher U-Boote hat sich jetzt die israelische Polizei eingeschaltet. Aufgrund neuer belastender Informationen aus dem Verteidigungsministerium ordnete Israels Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit am Mittwochabend eine Untersuchung an. Sie soll vor allem die Rolle des persönlichen Anwalts von Premier Benjamin Netanjahu klären, der zugleich den Israel-Repräsentanten von Thyssen Krupp Marine System, die deutsche Lieferfirma der U-Boote, vertritt. Sollte Netanjahu von diesem Interessenkonflikt gewusst haben, was er bestreitet, könnte es auch für den israelischen Regierungschef brenzlig werden.

Es besteht Verdacht, dass besagter Anwalt, David Schimron, ein Verwandter von Netanjahu, seine Kontakte ins Premierbüro nutzte, um das milliardenschwere Geschäft voranzubringen. Neben drei bestellten U-Booten, Stückpreis je rund 500 Millionen Euro, geht es bei dem Deal um hochmoderne Kampfboote aus Deutschland, die Israel zum Schutz seiner Gasfelder im Mittelmeer anschaffen will. Schimron beteuert zwar, weder mit dem Premier noch sonstigen Regierungsstellen darüber gesprochen zu haben.

weiterlesen

Erdogan droht Tor für Flüchtlinge zur EU zu öffnen

Bild: Magazin "The Economist"
Bild: Magazin „The Economist“
Nach dem Votum des EU-Parlaments für ein Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Türkei droht Ankara mit der Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge.

Die Presse.com

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan droht Brüssel nach einer gestrigen Resolution des EU-Parlaments über das Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei: Wenn die Europäische Union weiter gehe, werde die Türkei seine Grenzen für Flüchtlinge und Migranten nach Europa öffnen. „Weder ich noch meine Bevölkerung wird von diesen Drohungen beeinträchtigt werden“, sagte er am Freitag in Istanbul.

Bereits am Donnerstag drohte türkische Ministerpräsident Binali Yildirim Europa indirekt mit der Aufkündigung des Flüchtlingspakts. „Wir sind einer der Faktoren, die Europa beschützen. Wenn Flüchtlinge durchkommen, werden sie Europa überfluten und übernehmen. Die Türkei verhindert dies.“ Ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche würde Europa deutlich stärker schaden als der Türkei.

weiterlesen

Friedensethiker ruft Kirche zu konsequenter Gewaltfreiheit auf

Der Friedensethiker Fernando Enns hat die Kirchen aufgefordert, sich konsequent für Gewaltfreiheit und gegen jegliche militärische Aktion einzusetzen.

evangelisch.de

Solange die Kirchen Gewalt immer noch als Option in der Diskussion hielten, hätten sie ein Glaubwürdigkeitsproblem, sagte er am Donnerstagabend in Osnabrück. Enns kritisierte damit in Teilen das Wort der hannoverschen Landeskirche „Kirche des gerechten Friedens“, das die Synode am gleichen Tag ebenfalls in Osnabrück beschlossen hatte.

Dort werde militärische Gewalt als letzte Möglichkeit zur Eindämmung akuter Gegengewalt eingeräumt, sagte der Hamburger Professor. Die Kirche dürfe aber der Politik keine Legitimation für irgendeine Form der Gewalt liefern. Stattdessen müsse sie sich dafür einsetzen, dass intensiver nach den Ursachen von Konflikten wie in Syrien gesucht werde. Enns rief dazu auf, dafür auch mit IS-Terroristen zu reden. „Auch das sind Menschen.“

weiterlesen

Roundup Ready v2.0

Dicamba oder 3,6-Dichlor-2-methoxybenzoesäure. Im Rahmen von Roundup Ready Xtend kommt es als weniger flüchtige Formulierung zum Einsatz
Dicamba oder 3,6-Dichlor-2-methoxybenzoesäure. Im Rahmen von Roundup Ready Xtend kommt es als weniger flüchtige Formulierung zum Einsatz
Die weltweite Landwirtschaft hat mit der zunehmenden Resistenz von Unkräutern gegenüber dem Herbizid Glyphosat zu kämpfen. Die Agrarindustrie in den Vereinigten Staaten setzt nun verstärkt auf genetisch verändertes Saatgut, das gegen mehrere Herbizide gleichzeitig tolerant gemacht wurde

Von Bernd Schröder | TELEPOLIS

Gerade erst hatte die US-Umweltschutzbehörde EPA die Herbizidmischung Enlist Duo von Dow AgroSciences genehmigt(Kapitulation vor der Agrarchemie-Industrie). Auch bei Monsanto arbeitet man an einem Update, das der um sich greifenden Glyphosat-Resistenz bei Unkräutern begegnen soll. Nun bekam zunächst die „Xtendimax mit Vapor Grip“-Technologie als Teil eines Monsanto-Programms den behördlichen Segen für die Anwendung auf Soja- und Baumwollfeldern in 34 US-Bundestaaten. Das vollständige Roundup Xtend- System soll nächstes Jahr zum Einsatz auf die Äcker kommen.

Die im November 2016 zugelassene Herbizidformulierung funktioniert im Zusammenspiel des Wuchsstoffherbizids Dicamba mit genetisch modifiziertem Monsanto-Saatgut, dem die Herbizidtoleranz mittels Genuity Roundup Ready 2 Yield-Technologie eingebaut wurde. Im nächsten Jahr sollen Felder von 60.700 Quadratkilometern mit Roundup Ready 2 Xtend-Soja (MON87708 x MON89788) und 12.000 Quadratkilometern Bollgard II XtendFlex-Baumwolle bestellt werden.

weiterlesen

„Miss Homophobia“ 2016: Die Freifrau ist nicht zu schlagen

Hedwig Freifrau von Beverfoerde. Grafik von Ralf Ricker, Grafikdesigner aus Wien. Foto: Ralf Ricker
Hedwig Freifrau von Beverfoerde. Grafik von Ralf Ricker, Grafikdesigner aus Wien. Foto: Ralf Ricker

Drei Frauen haben sich um den unbeliebten Titel „Miss Homophobia 2016“ bemüht. Hedwig Freifrau von Beverfoerde konnte sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Die Kolumne.

Von Katja Thorwarth | Frankfurter Rundschau

Jetzt ist sie es schon wieder geworden: „And the winner[in] is …“ Hedwig Freifrau von Beverfoerde. Die „Miss Homophobia“ von 2015 hat es mit ihrer Performance in der Öffentlichkeit auch 2016 nach oben auf das Treppchen geschafft. Das zweite Krönchen in Folge, und wer sie kennt, weiß: Sie ist stolz auf diese Auszeichnung.

Die hat ihr die schwul-lesbische Menschenrechtsinitiative „Enough is Enough. Open your Mouth!“ verliehen, die im Internet abstimmen ließ, wer die Bedürfnisse derjenigen am meisten befriedigt, die den deutschen Heimatfilm der 50er Jahre (B-Movie) der heutigen Lebenswirklichkeit vorziehen. Frau von Beverfoerde, Organisatorin der „Demo für alle“, Adelige, enge Vertraute der Beatrix von Storch und CDU-Parteimitglied, konnte erneut ihre starken Konkurrentinnen ausstechen: Mit Birgit Kelle (Mutter und Publizistin) und Gabriele Kuby (Publizistin und Mutter) waren immerhin zwei Frauen mit am Start, die nie verschwiegen haben, dass Kinder an den Herd gehören und Frauen auf den Küchenboden – oder war es umgekehrt?

weiterlesen

„Einfluss südasiatischer Muslime nicht zu unterschätzen“

Ein Teil der Regierungspartei BJP strebt die „Hinduisierung” Indiens an / picture alliance
Ein Teil der Regierungspartei BJP strebt die „Hinduisierung” Indiens an / picture alliance
In Indien machen Teile der amtierenden Regierungspartei BJP Stimmung gegen Muslime. Welche Hintergründe das hat und wie es einer südasiatischen Missionsbewegung gelang, ein Netzwerk in Europa aufzubauen, erklärt der Projektleiter des Zentrums Moderner Orient, Dietrich Reetz

Interview Florian Beißwanger | Cicero

Herr Reetz, Sie sind Politik- und Islamwissenschaftler mit Schwerpunkt Südasien. Momentan wird in Indien kontrovers über Muslime debattiert. Was sind die Hintergründe?

Die Diskussion ist politisch und ideologisch angeheizt. Dies hat unter anderem damit zu tun, dass die nationalkonservative BJP regiert. Sie steht für den Hindunationalismus. Eine Bewegung, die sich Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts unter dem Eindruck der Moderne und der Kolonialherrschaft gebildet hat.

Warum macht die BJP ausgerechnet gegen Muslime im Land mobil?

Ein Grund hierfür ist das Erbe der Teilung des Subkontinents im Jahr 1947. Die Teilung des Subkontinents in Indien, Pakistan und dann 1971 in Bangladesch zielte darauf ab, dem Islam und somit den meisten Muslimen Südasiens, ein eigenes Heimatland zu geben.

weiterlesen

Tragbare Fabriken für Medikamente

Der tragbare biomolekulare Produktionsset, das von James Collins und seinem Team am Wyss Institute entwickelt wurde und weder Strom noch Kühlung benötigt. Bild: Wyss Institute at Harvard University
Der tragbare biomolekulare Produktionsset, das von James Collins und seinem Team am Wyss Institute entwickelt wurde und weder Strom noch Kühlung benötigt. Bild: Wyss Institute at Harvard University
Synthetische Biologen entwickeln ein zellfreies System, das die Herstellung von Arzneimitteln in abgelegenen Regionen ermöglicht

Von Volker Henn | TELEPOLIS

Gefriergetrocknete Extrakte aus Zellen produzieren komplexe Wirkstoffe, wenn sie durch Zugabe von Wasser aktiviert werden. Vor allem Entwicklungsländer könnten von dieser Methode profitieren.

Medikamente sind in armen Ländern oft Mangelware, besonders in Gegenden, die abseits der Hauptstraßen liegen. Ein Teil des Problems ist das Klima – viele Arzneimittel verlieren bei hohen Temperaturen ihre Wirkung. Sie müssen auch beim Transport ständig gekühlt werden, was aber in vielen Regionen auf große Hürden stößt. Ein möglicher Ausweg: Die Arzneimittel dort erzeugen, wo sie auch gebraucht werden.

Die komplizierten Verfahren der westlichen Pharmaindustrie eignen sich jedoch kaum für den Einsatz in Entwicklungsländern. Synthetische Biologen entwickelten nun eine Alternative: Sie haben die Herstellung mancher Wirkstoffe radikal vereinfacht und alle notwendigen Komponenten in gefriergetrocknete, nur wenige Millimeter große Kugeln verpackt. Selbst unter widrigen Bedingungen können diese auf denkbar einfache Weise aktiviert werden – durch Zugabe von Wasser.

weiterlesen

Endless Absurdities of Religion

t
know (Image: Joachim Fenkes / Flickr)
Pentecostalism—in which worshippers compulsively spout incomprehensible sounds called “the unknown tongue” (glossolalia)—has become a major world religion. An estimated three hundred million North Americans and Southern Hemisphere residents now attend churches where glossolalia occurs. This faith is surging, while most other branches of Christianity fade.

By James A. Haught | CHURCH and STATE

Santeria worshippers sacrifice thousands of dogs, pigs, goats, chickens, and the like to a variety of deities that are partly Catholic saints and partly African jungle gods. Bodies of the unlucky animals are dumped into waterways. Miami police patrol boats fish out the carcasses. Santeria (“way of the saints”) is somewhat similar to voodoo, but it arose among Spanish slaves instead of French ones.

Many millions of Hindus pray over models of Shiva’s penis. They make pilgrimages to a Himalayan cave where a penis-like ice stalagmite rises in winter. In San Francisco’s Golden Gate Park, many worshippers pray at a phallic-looking traffic barrier.

About five thousand fervent young Muslims have detonated themselves as human bombs in “martyrdom operations” to kill tens of thousands of “infidels.” The phenomenon peaked on September 11, 2001, when nineteen suicide volunteers hijacked four airliners and crashed them like projectiles to kill nearly three thousand Americans. The year 2007 had more than five hundred suicide attacks worldwide—well above one per day.

Another exception to Christian decline is the steady rise of Mormons. Latter-day Saints say an angel named Moroni revealed buried golden plates in New York State and gave Joseph Smith magical stones enabling him to translate the writing on those plates. The plates and stones cannot be examined as evidence today, because Moroni allegedly took them back to heaven.

read more

Erdoğan arbeitet gezielt auf das Ende des Beitrittsprojekts hin

Bild: Magazin "The Economist"
Bild: Magazin „The Economist“
Wer keine Verantwortung übernimmt, wird irgendwann eben zur Verantwortung gezogen. Das Europaparlament hat sich diese Freiheit genommen und den türkischen Staatspräsidenten mit der Konsequenz der fortgesetzten Missachtung europäischer Grundwerte konfrontiert.

Von Markus Bernath | derStandard.at

Die Beitrittsgespräche mit der Türkei sollen „vorläufig eingefroren“ werden, so lautet – fraktionsübergreifend – die Aufforderung an EU-Kommission und Mitgliedsländer. Tayyip Erdoğans Wandlung zum autoritären Staatschef, der Journalisten und Oppositionspolitiker ins Gefängnis werfen lässt und die Gewaltenteilung zwischen Parlament, Justiz und Exekutive bereits zu einem großen Teil aufhob, hat ihren Preis.

weiterlesen

Erzbistum München und Freising: Misswirtschaft in Deutschlands reichstem Bistum

 Bereits 2012 hat die Pfarrei Sankt Canisiusin Hadern eine Innenrenovierung der Pfarrkirche beantragt. Diese steht bis heute aus. (Foto: Robert Haas)
Bereits 2012 hat die Pfarrei Sankt Canisiusin Hadern eine Innenrenovierung der Pfarrkirche beantragt. Diese steht bis heute aus. (Foto: Robert Haas)
  • In der Bistumsverwaltung liegen Hunderte Anträge für Bauprojekte der Pfarreien – teils seit Jahren unbearbeitet.
  • Der Unmut an der Basis ist groß. Nun versprechen die Oberen, alles umzukrempeln und schneller zu werden.

Von Jakob Wetzel | Süddeutsche.de

In der Bauverwaltung des Erzbistums München und Freising wurde über Jahre hinweg Misswirtschaft betrieben. In Deutschlands wohl reichstem Bistum haben sich Hunderte unerledigte Baumaßnahmen aufgestaut, sehr zum Ärger von Pfarrern und Kirchenverwaltungen. Es geht dabei um den Bau oder die Sanierung von Kirchen und Pfarrbüros, von katholischen Kindertagesstätten oder auch Sozialzentren. Und wie interne Dokumente nahelegen, die der Süddeutschen Zeitung vorliegen, lag das nicht nur daran, dass einzelne Planungen komplex und zeitaufwendig waren. Vielmehr blieben zahlreiche Anträge schlicht in der Verwaltung liegen – zum Teil über viele Jahre.

weiterlesen

Why This Cannabis Oil Has Lawmakers Stumped

Bild: Wikimedia commons/Bogdan (CC BY-SA 3.0)
Bild: Wikimedia commons/Bogdan (CC BY-SA 3.0)
Not all products made from cannabidiol, a chemical compound found in marijuana, are the same—not only does the potency vary from product to product, but so too does its legality in the United States. In large part, where the CBD oil, as it’s called, is derived from makes a big difference.

By Madison Margolin | MOTHERBOARD

CBD has seen a spike in popularity—even in states where medical marijuana is not legal, CBD oil often is. Though it’s non-psychotropic, CBD does have a slight calming effect and is useful in treating epileptic seizures, pain, inflammation, arthritis, alcoholism, depression, PTSD, and so on. Next to THC (the chemical that makes you feel high), it’s one of the most prominent cannabinoids, or chemical compounds, in cannabis. But it’s legal in many states where medical marijuana is not.

The legal difference between hemp and marijuana, both products of the cannabis plant, rests on the plant’s THC content. If a plant has less than 0.03 percent THC, it qualifies as hemp. „However, if we’re talking about the federal legality of a CBD product, it depends on where it derives from,“ said attorney Michael Chernis, founder of Chernis Law Group P.C.

read more