Möglicher Islam-Sender bekommt Gegenwind


Islam-TV aus Niedersachsen – der Verfassungsschutz geht davon aus, dass der erste „deutsch-muslimische Fernseh-Kanal“ von Hassprediger Muhamed Ciftci (43) am 1. März 2017 auf Sendung geht. Wo das Programm entstehen wird, dazu liegen der Behörde „keine gesicherten Erkenntnisse vor“, so Sprecher Frank Rasche. Ciftci hatte in einem Video angekündigt, den deutschsprachigen Raum mit Islam-Fernsehen versorgen zu wollen (NP berichtete). Die Opposition fordert von der Landesregierung, das Projekt zu verhindern.

Von Britta Mahrholz | Neue Presse

Laut Rasche stammt die Information über den beabsichtigten Starttermin 1. März 2017 von den Organisatoren von Islam-TV. Die Verfassungsschützer schließen nicht aus, dass der Produktions- und Ausstrahlungsort im Ausland sei, weil Ciftci über die Bundesrepublik hinaus aktiv sei. Insider der salafistischen Szene in Niedersachsen gehen eher davon aus, dass sich das angeblich fertig eingerichtete Studio, in dem sich Ciftci alias Abu Anas in dem Video zeigt, in seiner Heimatstadt Braunschweig oder in Hannover befindet. Der 43-Jährige sucht in bestimmten Kreisen hierzulande mit einer Art Stellenausschreibung Mitarbeiter und Teilnehmer – für eine Auslandsproduktion wäre ein gewisser logistischer Aufwand nötig.

Während dem Verfassungsschutz das Vorhaben Ciftcis nach Angaben von Rasche bekannt war, erfuhr das Landeskriminalamt (LKA) gestern aus der NP von den Plänen des Hasspredigers. Sprecher Frank Federau: „Dem LKA Niedersachsen liegen zum angekündigten ,deutsch-muslimischen Fernseh-Kanal‘ des Muhamed Ciftci keine Erkenntnisse vor.“

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s