Sisi lässt kritische Ägypter nicht ausreisen


Präsident al-Sisi, Bild: businessinsider.com/bearb.:BB
Präsident al-Sisi, Bild: businessinsider.com/bearb.:BB

Ägyprische Behörden übten in hunderten Fällen unzulässig Druck auf Bürger aus

Von Astrid Frefel | derStandard.at

Zwar sollte die ägyptische Verfassung Reisefreiheit garantieren, doch immer öfter wird dieses Grundrecht mit Füßen getreten, etwa im Fall des bekannten TV-Moderators Amr el-Leithy. Als er am Donnerstag privat mit seiner Familie nach Dubai fliegen wollte, leuchtete bei der Passkontrolle am Flughafen in Kairo die rote Lampe auf: Ausreiseverbot.

Der Fernsehmann twitterte später, dass es ihm noch nicht gelungen sei, den offiziellen Grund zu erfahren. Vermutet wurde, die Maßnahme könnte mit einer TV-Sendung Mitte Oktober zusammenhängen, in der ein Tuk-Tuk-Fahrer interviewt wurde, der sich in starken Worten über die Wirtschaftsmisere ausließ und auch die Politik von Präsident Abdelfattah al-Sisi harsch kritisierte. In kurzer Zeit hatte die Sequenz im Internet Millionen Klicks erreicht und wurde Tagesgespräch.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s