Berlins Türken sind tief gespalten


Harte Worte. Friseur Murat K. ärgert sich über „Vaterlandsverräter“.Foto: Hasan Gökkaya
Harte Worte. Friseur Murat K. ärgert sich über „Vaterlandsverräter“.Foto: Hasan Gökkaya
Der türkische Staatschef hat in Deutschland ein miserables Image. Unter Berlins Türken ist er dagegen heftig umstritten – viele verehren ihn, andere hassen ihn. Ein Ortstermin am Kottbusser Tor

Von Hasan Gökkaya | DER TAGESSPIEGEL

Fruchtig, saftig, vollgetankt mit Sonnenstrahlen – wenn Murat Ç. über seine Granatäpfel redet, kommt er beinahe ins Schwärmen: „Die Deutschen stehen total auf diese Frucht, aber auch die Quitten werden gerne gekauft“, sagt er. Der zweifache Familienvater verkauft Obst am U-Bahnhof Kottbusser Tor. Ein höflicher Mann, der anders als viele Berliner dieser Tage noch einen ruhigen Puls bewahrt, wenn es wieder mal um den Mann in Ankara geht – um Recep Tayyip Erdogan, den türkischen Staatspräsidenten.

„Wir sind endlich keine Menschen zweiter Klasse mehr“

„Erdogan hat mir sogar eine Identität gegeben. Mein Blick auf die Türkei hat sich durch ihn völlig verändert“, sagt er mit ruhiger Stimme. Verändert? Wie denn? „Wir Türken haben uns so lange als Menschen zweiter Klasse gesehen, bis wir uns am Ende wirklich so fühlten, aber das ist endlich weg.“ Der 43-Jährige lebt seit mehr als 20 Jahren in Deutschland, an die alte Türkei erinnert er sich, aber ungerne: „Früher war für uns gut genug, was den Europäern zu schlecht war. Die Türken sind Autos gefahren, die die Deutschen nicht wollten. Gucken sie sich heute mal auf den Straßen in der Türkei um – überall stehen Luxus-Autos!“

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Berlins Türken sind tief gespalten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s