Hauptfeinde christlichen Glaubens sind Aberglaube und Götzendienst


batman_atheist

Religionsphilosoph: Atheismus bedeutet nicht immer eine Ablehnung Gottes

kath.net

Hauptfeinde des christlichen Glaubens sind Aberglaube und Götzendienst, nicht der Atheismus. Diese Ansicht vertrat der Soziologe, Religionsphilosoph und römisch-katholische Priester, Prof. Tomáš Halík (Prag), auf der Jahrestagung des EKD-Zentrums für Mission in der Region, die vom 22. bis 24. November in Erfurt stattfindet. Halík zufolge bedeutet Atheismus oft nicht, Gott abzulehnen, sondern bestimmte Gottesvorstellungen. Es gebe eine Vielzahl von atheistischen Vorstellungen, etwa den „radikalen Atheismus“ der Französischen Revolution, den „arroganten wissenschaftlichen Atheismus der kommunistischen Ideologie“, den „naiven Atheismus“ des Evolutionsbiologen Richard Dawkins sowie einen kämpferischen, der den christlichen Glauben verachte. Daneben existiere aber auch ein „Atheismus des Schmerzes“ – jemand würde gerne glauben, kann es aber nicht. Diesen Menschen dürfe man nicht mit Argumenten begegnen. Sie brauchten Zuwendung und Hoffnung. An Gottsucher könne man nur als selber Suchender und nicht als Besitzer der Wahrheit herantreten.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s