Mysteriöse Atemnot nach Gewitter fordert fünftes Todesopfer


 Nach einem schweren Gewitter in Melbourne mussten über 8500 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden (Symbolfoto) © Silas Stein/DPA
Nach einem schweren Gewitter in Melbourne mussten über 8500 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden (Symbolfoto) © Silas Stein/DPA
In Australien mussten mehr als 8500 Menschen nach einem Gewitter wegen Atemnot und Asthma behandelt werden. Nun hat das Phänomen namens „Thunderstorm Asthma“ den fünften Menschen das Leben gekostet. Weitere liegen auf Intensivstationen.

stern.de

Die rätselhaften Atemnotanfälle nach einem Gewitter in Australien haben ein fünftes Todesopfer gefordert. Das berichten die „Deutsche Welle“ und ABC. In Melbourne mussten Anfang der Woche über 8500 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden. Die Patienten hatten über Atemnot geklagt, viele erlitten Asthmaanfälle. Vier Menschen waren bereits verstorben. Sechs weitere befinden sich laut ABC auf Intensivstationen, vier davon in kritischen Zuständen.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s