Brandenburgs Innenminister Schröter ist „Abschiebeminister 2016“


Stopp © TraumTeufel666 @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Stopp © TraumTeufel666 @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Die Flüchtlingsorganisation „Jugendliche ohne Grenzen“ kürte Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter(SPD) zum „Abschiebeminister 2016“. Mitnominiert waren die Innenminister Hermann (Bayern), Jäger (NRW) sowie Strobl (CDU). Schröter setzte sich durch wegen unangekündigten, nächtlichen Abschiebungen.
 

MiGAZIN

Die Flüchtlingsorganisation „Jugendliche ohne Grenzen“ hat den brandenburgischen Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) zum „Abschiebeminister 2016“ gewählt. Den Negativpreis erhalte der Politiker unter anderem für unangekündigte, nächtliche Abschiebungen und mangelnden Schutz in Flüchtlingsunterkünften, erklärte die Organisation am Montagabend bei einer Gala in Saarbrücken. Im vergangenen Jahr war der sächsischen Innenminister Markus Ulbig (CDU) mit der „Auszeichnung“ kritisch gewürdigt worden.

Schröter soll am Mittwoch die Auszeichnung, einen „Abschiebekoffer“, erhalten. Darin sind unter anderem ein „One-Way-Ticket“ nach Afghanistan sowie eine kugelschutzsichere Weste. Schröter setzte sich damit gegen die anderen Nominierten durch: den bayrischen Innenminister Joachim Hermann (CSU), NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), den baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl (CDU) und Vorjahressieger Ulbig.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s