Gesellschaft: Wir Identitäter


Ist Identität womöglich auch so etwas wie eine Maske? Foto: rtr
Ist Identität womöglich auch so etwas wie eine Maske? Foto: rtr
Identität ist das Schlagwort der Stunde, zudem ein Kampfbegriff. Denn in Europa wächst derzeit das Bestreben, das Eigene zu definieren – und das heißt auch: sich abzugrenzen.

Von Christian Thomas | Frankfurter Rundschau

Passt schon, wie man so sagt, und besonders gerne im Land der Bayern. „Die Identität zwischen Bayern und der CSU war nie so groß wie heute“, sagte der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, und das mochte man, als man vor einem Jahr davon hörte, belächeln. Ja, die Bayern. Passt zu ihnen.

Aber passte das wirklich? Nun, der Sozialpsychologe würde sagen, in Fragen der Identität gehe es tatsächlich um eine „Passung“. Handelt es sich doch um den Versuch einer Übereinstimmung zwischen dem Eigenen und dem Anderen, zwischen einem subjektiven Innen und einem gesellschaftlichen Außen. Ich als Vorsitzender einer Partei. Aber wie soll das klappen, ohne Partei?

weiterlesen