Boris Palmer: Facebook sperrt Grünen-Politiker wegen „Mohrenkopf“-Posting


 Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wurde von Facebook 24 Stunden lang gesperrt, weil er das Wort
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wurde von Facebook 24 Stunden lang gesperrt, weil er das Wort „Mohrenkopf“ verwendet hatte. © Silas Stein/DPA
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer postet viel und gerne bei Facebook. Doch jetzt wurde der Grünen-Politiker von dem sozialen Netzwerk gesperrt – weil er das Wort „Mohrenkopf“ verwendet hatte.

Von Carsten Heidböhmer | stern.de

Boris Palmer gehört zu den erfolgreichsten Grünen-Politikern. Seit 2007 ist er Oberbürgermeister in Thüringen(sic) und wurde 2014 sogar mit knapp 62 Prozent der Wählerstimmen wiedergewählt. Mit seiner Partei liegt der Schwabe dagegen desöfteren im Clinch, insbesondere in der Flüchtlingspolitik leistet er sich den Luxus einer eigenen, von der grenzenlosen Aufnahmebereitschaft der Grünen abweichende Meinung.

Und auch mit der political correctness nimmt es Palmer nicht immer so genau, wie es sich mancher Bündnisgrüne wünscht. Das wurde ihm nun auf Facebook zum Verhängnis. Weil er in einem Posting das Wort „Mohrenkopf“ verwendete, wurde er von dem sozialen Netzwerk für 24 Stunden gesperrt.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.