Volker Kauder, der Großscheich und das Nein zur Aufklärung


 Der Unionspolitiker Volker Kauder diskutiert des öfteren mit Ahmed el-Tayeb, einem der wichtigsten islamischen Rechtsgelehrten mit Sitz in Kairo Quelle: pa/dpa/AP
Der Unionspolitiker Volker Kauder diskutiert des öfteren mit Ahmed el-Tayeb, einem der wichtigsten islamischen Rechtsgelehrten mit Sitz in Kairo Quelle: pa/dpa/AP
Dem engagierten Christen sagte der Islam-Gelehrte, Aufklärung sei mit Islam nicht vereinbar, denn die Religion müsse herrschen. Warum schweigt der Unionsfraktionsvorsitzende hierzu?

Von Henryk M. Broder | DIE WELT

Vor Kurzem saß Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, wieder einmal in einer Talkshow. Das Thema war: „Der Sprung ins Dunkle: Was bringt die Ära Trump?“

Nach einem kurzen Einspieler über Trump und seine Ministerkandidaten ergriff Kauder das Wort und sagte, es habe ihm die Sprache verschlagen, dies könne nicht „unsere Art der Auseinandersetzung sein“.

Man müsse abwarten und schauen, „ob es sich tatsächlich so fortsetzt oder ob die im Amt doch eine gewisse Vernunft dann zeigen“; man werde mit der US-Administration jedenfalls „reden müssen“.

weiterlesen

2 Gedanken zu “Volker Kauder, der Großscheich und das Nein zur Aufklärung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.