Türkei will Russland-Handel nicht mehr in Dollar abwickeln


Bild: Magazin "The Economist"
Bild: Magazin „The Economist“
Türkei will Russland-Handel nicht mehr in Dollar abwickeln

Frankfurter Allgemeine

Die Türkei will angesichts des gesunkenen Außenwertes der Lira den Handel mit China, Russland oder dem Iran künftig in lokalen Währungen abwickeln. Er werde Schritte vorbereiten, um dies möglich zu machen, sagte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan an diesem Sonntag während einer Kundgebung in Kayseri in der Provinz Kappadokien.

Bislang wird der internationale Handel in erster Linie in Dollar abgewickelt. Dies ist besonders für die Türkei momentan ungünstig, da die türkische Lira gegenüber der amerikanischen Währung seit dem gescheiterten Putschversuch im Juli deutlich an Wert verloren hat.

weiterlesen