Schauergeschichte: Ein Daten-Guru hat Trump ins Amt gebracht?


usaEine Geschichte sorgt für Aufsehen: Eine geheimnisvolle Datenfirma soll mit Psychogrammen von US-Wählern Donald Trump ins Weiße Haus gehievt haben.

Von Fabian Reinbold | watson.ch

Wer deutschsprachige Journalisten zu seinen Internet-Bekanntschaften zählt, für den gab es in den vergangenen 48 Stunden vor einer Geschichte kein Entrinnen. Meist war sie als «Lesebefehl» deklariert oder als «wichtigster Text des Jahres», ein Kollege bot gar an, jedem, der diesen Text teilt, Käse-Sandwiches zu schmieren.

Es geht um einen Artikel aus dem Schweizer «Magazin», der sich dem beliebten Themenfeld »Wie zum Teufel konnte Donald Trump die Wahl gewinnen?« widmet. Der lange und interessante Text liefert eine Antwort: Big Data.

Eine Analyse-Firma habe im Auftrag Trumps und mit Hilfe von Daten die seelische Verfasstheit der Amerikaner vermessen – und das so genau, dass sie jedem potenziellen Wähler die Botschaften des Kandidaten genau so ausspielen konnten, dass sie verfangen. Je nach Persönlichkeit bekommt man die passende Trump-Anzeige.

weiterlesen