Darf ein Alkoholiker Sterbehilfe bekommen?


© Screenshot/BBC Marcel Langedijk: „Es ist nicht so, dass wir in Holland reihenweise Alkoholiker umbringen.“
© Screenshot/BBC Marcel Langedijk: „Es ist nicht so, dass wir in Holland reihenweise Alkoholiker umbringen.“
In den Niederlanden hat ein 41 Jahre alter Familienvater legal eine Giftspritze bekommen, weil er alkoholkrank war. Hätte es einen anderen Ausweg gegeben? Sein großer Bruder begleitete ihn bis aufs Sterbebett. Er sagt: Wir haben alles versucht.

Von Sebastian Eder | Frankfurter Allgemeine

Der 14. Juli 2016 war ein wunderschöner Tag in den Niederlanden, die Sonne schien, es war heiß, Marcel Langedijk aus Amsterdam verließ zusammen mit seinem 41 Jahre alten Bruder Mark am frühen Morgen das Haus. „Das ist also mein letzter Morgen“, sagte Mark. Zusammen tranken die Brüder ein Glas ihres Lieblingsweines, dann gingen sie zu einer Ärztin und rauchten dort eine letzte gemeinsame Zigarette.

Die Ärztin erklärte Mark Langedijk den weiteren Ablauf: Die erste Flüssigkeit, die sie ihm gleich spritzen werde, sei eine Salzlösung. Die zweite ein starkes Schlafmittel. Und die dritte sorge dafür, dass sein Herz aufhöre zu schlagen. Dann kam die Frage: „Sind Sie sich hundertprozentig sicher?“ Die beiden Brüder weinten, am Tag davor hatte sich Mark Langedijk von seinen beiden Söhnen verabschiedet, seine feuchten Augen mit „Heuschnupfen“ erklärt. Jetzt sagte er: „Ja.“ Wenig später war er tot.

weiterlesen