Deutscher in Griechenland wegen Spionage verurteilt


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)
Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

14 Jahre Gefängnis für das Fotografieren eines Militärstützpunktes für die Türkei auf Rhodos

Von Wassilis Aswestopoulos | TELEPOLIS

Ein siebenundsechzigjähriger Deutscher wurde von einem Gericht auf der Insel Rhodos zu einer Gefängnisstrafe von vierzehn Jahren verurteilt. Das Gericht sah es am Montag als erwiesen an, dass der Deutsche Spionage zu Lasten Griechenlands betrieb. Er war zwei Jahre vorher auf der Insel Kos auf frischer Tat ertappt worden, als er eine Militärbasis der Insel fotografierte.

Er gab an, dass er keine Ahnung gehabt hätte, dass seine Tätigkeit, die er gegen Bezahlung durchführte, Spionage war. Wie aus den Gerichtsakten hervorgeht, hat der Mann von einer Gruppe von Leuten, zu denen Türken zählen, hohe Geldsummen für seine Fotos erhalten.

weiterlesen