Nigeria Dutzende Menschen sterben beim Einsturz einer Kirche


Themenbild (AFP)
Themenbild (AFP)
Die Kirche von Uyo im nigerianischen Bundesstaat Akwa Ibom war gerade erst in Leichtbauweise errichtet, das Dach noch nicht ganz fertig. Medienberichten zufolge stürzte es am Samstag ein, während zahlreiche Gläubige sich in der Kirche befanden.

SpON

Die staatliche Nachrichtenagentur NNA sprach von 50 bis 200, Zeugen von mindestens 60 Toten. Die Rettungskräfte waren demnach noch damit beschäftigt, Tote und Verletzte aus den Trümmern zu ziehen.

Der Gouverneur von Akwa Ibom überlebte das Unglück unverletzt. Es sei das „schockierendste Ereignis“ in der Geschichte des Bundesstaats, schrieb er auf einer Facebook-Seite. Die Kirche gehörte der evangelikalen Gemeinde The Reigners Bible Church International.

Im September 2015 waren beim Einsturz eines Gästehauses einer Kirche in der nigerianischen Millionenmetropole Lagos 115 Menschen ums Leben gekommen, darunter 84 Südafrikaner.