Juden mieten gegen Antisemitismus


„Deinen ersten vergisst Du nie“, verspricht das Projekt „Rent a Jew“, das Juden und Nichtjuden in Deutschland zusammenbringt. Denn obwohl hier rund 200.000 Juden leben, wissen viele Menschen wenig über das Judentum.

Von Kate Brady | Deutsche Welle

„Wer von Euch hat schon einmal einen Juden getroffen?“ Im Klassenraum einer Berufsschule im westdeutschen Solingen sitzen 20 Teenager, fünf Hände gehen hoch. „Bestimmt bin ich schon einmal einem über den Weg gelaufen“, sagt einer der anderen Schüler. „Aber das bekommt man ja nicht unbedingt mit.“

Damit die Begegnungen bewusst stattfinden, wurde das Projekt „Rent a Jew“ (Miete einen Juden) ins Leben gerufen. „Kennen Sie einen Juden? Nein?! Mieten Sie einen!“, fordert die Webseite auf. Der provokative Titel ist bewusst gewählt, so die Initiatoren. Sie wollen Aufmerksamkeit erzeugen. „Rent a Jew“ ist ein Projekt der Europäischen Janusz-Korczak-Akademie in München.

weiterlesen