Militär: 2016 markiert neue Ära der Aufrüstung


Deutsche Panzer in Jordanien: Weltweit wird wieder mehr Geld für Rüstung ausgegeben. Foto: dpa
Deutsche Panzer in Jordanien: Weltweit wird wieder mehr Geld für Rüstung ausgegeben. Foto: dpa
Spannungen im Südchinesischen Meer und die Angst vor Russland seien der Grund vieler Staaten, den Verteidigungsetat in die Höhe zu treiben. Der Trend zur Abrüstung hat sich 2016 umgekehrt.

Frankfurter Rundschau

Das Jahr 2016 markiert den Beginn einer neuen Ära der Aufrüstung. Da ist sich der Branchendienst „Jane’s“ sicher. Ein Grund dafür sind die Spannungen im Südchinesischen Meer, ein anderer die Angst vor einem Russland, das seine außenpolitischen Interessen zunehmend wieder mit militärischen Mitteln durchsetzt.

Auch die anhaltende Instabilität in der arabischen Welt ist ein Faktor, der die Verteidigungsetats in die Höhe treibt. Allerdings stehen Algerien und die Golfstaaten vor dem gleichen Problem wie Russland: Der niedrige Öl-Preis setzt ihrem Drang nach modernen Waffen Grenzen. Bei Russland kommen außerdem noch die Sanktionen wegen der Krim-Annexion hinzu. Die Volkswirtschaften der arabischen Öl-Staaten leiden auch unter der politischen Unruhe, die ihre Region seit 2011 erfasst hat.

weiterlesen