Behörden: Muslimbrüder sind Drahtzieher des Anschlags auf Kirche in Kairo


 Särge mit Opfern des Anschlags auf koptische Christen Quelle: AFP
Särge mit Opfern des Anschlags auf koptische Christen Quelle: AFP
Nach dem Anschlag auf eine Kirche in Kairo hat das ägyptische Innenministerium führende Vertreter der verbotenen Muslimbruderschaft als Drahtzieher bezeichnet.

DIE WELT

Die Islamisten hätten den Selbstmordattentäter und seine Helfer von Katar aus finanziert und ausgebildet, erklärte das Innenministerium am Montagabend. Der Anschlag ziele darauf ab, einen „massiven Konflikt zwischen den Religionen herbeizuführen“.

Bei dem Selbstmordanschlag auf die Kirche der christlichen Kopten im Zentrum der ägyptischen Hauptstadt wurden am Sonntag 24 Menschen getötet. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand, die Muslimbrüder bestritten eine Beteiligung.

weiterlesen