„Brauchen Tiere Rechte?“, Arte: Ziege der Anklage


Manche Tierschützer vertreten die Ansicht, dass wir aus rein moralischen Gründen auf das Ausbeuten von Tieren zur Herstellung von Lebensmitteln oder Kleidung verzichten müssten. Einige stufen das bewusste Töten empfindsamer Wesen als ethisch untragbar ein. Foto: Arte/What’s Up Films
Manche Tierschützer vertreten die Ansicht, dass wir aus rein moralischen Gründen auf das Ausbeuten von Tieren zur Herstellung von Lebensmitteln oder Kleidung verzichten müssten. Einige stufen das bewusste Töten empfindsamer Wesen als ethisch untragbar ein. Foto: Arte/What’’s Up Films
Ein unaufgeregter Dokumentarfilm fasst kompetent verschiedene Debatten rund um Tierschutz und Tierhaltung zusammen und läutet einen faszinierenden Themenabend ein.

Von D.J. Frederiksson | Frankfurter Rundschau

In den letzten 20 Jahren hat der internationale Dokumentarfilm vor allem durch seine Attitüde und seine Entdeckung neuer ästhetischer Mittel eine Renaissance erfahren – steile Thesen, streitbare Charaktere, reißerischer Aktivismus oder poetische Optik. Dagegen kommt der 90-Minüter des französischen Dokumentaristen Martin Blanchard geradezu traditionell daher: die üblichen Talking Heads, die üblichen stabilen Handkameraaufnahmen und der übliche nüchterne Erklär-Voice-Over, der die Fakten liefert.

weiterlesen