Schwarzes Loch löst Supernova-Rätsel


Astronomen könnten das Rätsel der unerklärlich hellen Supernova ASASSN-15lh gelöst haben: Es war gar keine Sternexplosion. Stattdessen stammt die Strahlung von einem Stern, der langsam von enormen Schwerkraftwirkung eines supermassereichen Schwarzen Lochs zerrissen wird, wie Forscher im Fachmagazin „Nature Astronomy“ berichten. Bisher hielt man ein solches Szenario für unmöglich, weil ein Schwarzes Loch dieser Größe einen Stern ganz verschlucken müsste.

scinexx

Im Januar 2016 berichteten Astronomen über kosmische Lichtquelle, die sie rätseln ließ. Denn ein vom All Sky Automated Survey for Supernovae (ASAS-SN) entdeckter Lichtblitz ließ sich in keine Kategorie einordnen. Die rund 3,8 Milliarden Lichtjahre entfernte Strahlenquelle strahlte so hell wie 570 Milliarden Sonnen und 200 Mal stärker als klassische Sternexplosionen. Dennoch war dieses Objekt wahrscheinlich kaum größer als 15 Kilometer.

weiterlesen