Erdogan: Zivile Mobilmachung gegen Terror


erdoganErdogan fordert die Zivilbevölkerung auf, ihn im Antiterrorkampf zu unterstützen. Angriffe und Repressionen gegen die Opposition werden intensiviert

 

Von Gerrit Wustmann | TELEPOLIS

Nach dem Terroranschlag in Istanbul am vergangenen Samstag mit 44 Toten hat die türkische Regierung die Verfolgung von Oppositionellen erneut intensiviert. Allein am Montag nach dem Anschlag wurden landesweit 568 Mitglieder der kurdischen Parteien HDP und BDP festgenommen. Auch die Festnahmen von Gülen-Anhängern setzten sich fort und das türkische Militär bombardierte wieder Stellungen der PKK In Syrien und im Irak. Dabei sollen zahlreiche Kämpfer getötet worden sein.

Am Mittwoch trafen sich die Parteichefs der rechtsnationalen MHP, Devlet Bahceli, und der kemalistischen CHP, Kemal Kilicdaroglu, mit Ministerpräsident Binali Yildirim, um Maßnahmen gegen den Terrorismus zu besprechen. Beide Parteichefs sprachen der Regierung in diesem Punkt ihre Unterstützung aus – obwohl am Montag auch ein CHP-Mitglied verhaftet worden war. Der Mann hatte auf Facebook suggeriert, der Anschlag, zu dem sich TAK bekannt hatte, sei in Wahrheit vom türkischen Geheimdienst MIT ausgeführt worden.

weiterlesen