Jordanien: Touristen als Geiseln genommen


Polizisten halten in der Nähe der Burg Kerak Wache. Foto: rtr
Polizisten halten in der Nähe der Burg Kerak Wache. Foto: rtr
Bewaffnete Männer nehmen in der berühmten jordanischen Burg Kerak mehrere Geiseln. Eine kanadische Touristin und vier Polizisten sterben dabei.

Frankfurter Rundschau

Bei mehreren Angriffen auf Polizisten in der jordanischen Stadt Kerak sind mindestens fünf Menschen, darunter eine kanadische Touristin, getötet worden. Eine Reihe weiterer Sicherheitskräfte und Zivilisten seien bei den Schießereien am Sonntag verletzt worden, teile die Sicherheitsabteilung der jordanischen Regierung nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Petra mit. Bewaffnete nahmen zudem mehrere Geiseln, von denen einige durch eine Spezialeinheit der Polizei befreit worden seien, berichtete die unabhängige Zeitung „Al-Ghad“.

Zunächst hätten Unbekannte das Feuer auf ein Polizeiauto in Kerak eröffnet. Danach verschanzten sich Bewaffnete in der bei Urlaubern beliebten mittelalterlichen Burg der Stadt. Von dort schossen sie nach diesen Informationen auf das Hauptquartier der Sicherheitskräfte in der Stadt, die östlich des Toten Meeres liegt.

weiterlesen