Mutmaßlicher türkischer Spion soll Attentate geplant haben


In Hamburg wird ein Türke wegen Spionageverdachts festgenommen. Einem Medienbericht zufolge soll der 31-Jährige Attentate auf zwei hochrangige Kurden in Europa geplant haben.

SpON

Der am Donnerstag in Hamburg festgenommene mutmaßliche Spion des türkischen Geheimdiensts soll Attentate in Europa geplant haben. Der 31-Jährige habe zwei hochrangige Kurden töten lassen sollen – der eine aus Bremen, der andere aus Brüssel, berichtet die Online-Ausgabe der „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Informationen aus dem Umfeld des Festgenommenen. Dem Bericht zufolge reisten Ende November Männer aus der Türkei nach Deutschland, um die Taten auszuführen.

weiterlesen