„Bock des Jahres“: Söder will nicht aufs Foto – ausnahmsweise


Screenshot FB
Screenshot FB
„Mountain Wilderness“ verleiht dem Heimatminister den „Bock des Jahres“, er aber schwänzt die Übergabe

Von Christian Sebald | Süddeutsche.de

Viele sagen ja, Heimatminister Markus Söder lasse keinen Termin aus, bei dem es nur den Hauch einer Chance gibt, dass ein Fotograf ein Bild von ihm macht, das später in einer Zeitung erscheint. Nun steht fest, dass das nicht stimmt. Schon seit Anfang 2016 wollte die Umweltorganisation Mountain Wilderness Markus Söder ihren „Bock des Jahres“ für die größte Umweltsünde in den bayerischen Bergen überreichen. „Aber obwohl wir drei Mal bei dem Herrn Minister um einen Termin haben nachfragen lassen, kam keiner zustande“, sagt der Bergsteiger und Naturschützer Michael Pröttel.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.