Bürger erwarten von den Kirchen politische Zurückhaltung


Mehr als zwei Drittel aller Bürger sind der Meinung, dass die Kirchen sich politisch zurückhalten sollten. Das ist das Ergebnis eines „Glaubensmonitors“ des Meinungsforschungsinstituts INSA-CONSULERE im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). An der repräsentativen Umfrage nahmen 2.148 Personen ab 18 Jahren teil.

kath.net

In der CSU hatte es zuletzt eine Debatte gegeben, ob die Kirchen sich in politischen Debatten zu Wort melden sollten. Der bayerische Finanzminister Markus Söder ist der Auffassung, dass sie sich aus der Tagespolitik heraushalten sollten, Ministerpräsident Horst Seehofer widersprach und rief dazu auf, sich in die Politik einzubringen.

weiterlesen