Geisterkrake „Casper“ ist in Gefahr


Maßstäbe der Tiefsee. Mit einem sechs Zentimeter langen Mantel zählt „Casper“ bereits zur Megafauna.Foto: NOAA, Hohonu Moana
Maßstäbe der Tiefsee. Mit einem sechs Zentimeter langen Mantel zählt „Casper“ bereits zur Megafauna.Foto: NOAA, Hohonu Moana
Werden Manganknollen industriell abgebaut, bedroht das die Kraken in der Tiefsee. Denn sie legen ihre Eier an Schwämmen ab, die sich an den Metallklumpen festkrallen.

Von Jana Schlütter | DER TAGESSPIEGEL

Als das Licht des Tauchroboters auf den sechs Zentimeter kleinen Kraken trifft, wirkt sein milchig-weißer Mantel fast durchsichtig. Er hebt einen Arm nach dem anderen, als wolle er sich orientieren. Das Team an Bord des amerikanischen Forschungsschiffes „Okeanos Explorer“ ist begeistert. Eine neue Krakenart, in einer Rekordtiefe von 4290 Metern! Als sie das Video von ihrem Fund vor der hawaiianischen Necker-Insel im Februar ins Netz stellen, wird es hunderttausendfach geteilt. Die Fans geben dem Wesen aus der Tiefsee einen Namen: „Casper“. So wie das freundliche Trickfilmgespenst.

weiterlesen