Jetstream im Erdinneren entdeckt


Im äußeren Erdkern zirkuliert ein Strömungsband aus flüssigem Eisen um den Nordpol. © European Space Agency
Im äußeren Erdkern zirkuliert ein Strömungsband aus flüssigem Eisen um den Nordpol. © European Space Agency
Überraschung im Erdkern: Im Inneren unseres Planeten kreist ein zuvor unbekannter Ringstrom aus schmelzflüssigem Eisen. Dieser Jetstream bewegt sich dreimal schneller als der Rest des äußeren Erdkerns – und hat sich vor zehn Jahren noch beschleunigt, wie Satellitenmessungen des Erdmagnetfelds enthüllen. Was diesen schmelzflüssigen Strom antreibt und wie er sich entwickeln wird, ist bisher unklar, wie Forscher im Fachmagazin „Nature Geoscience“ berichten.

scinexx

Auf den ersten Blick erscheint der Erdkern simpel: Innen liegt ein massiver Eisenklumpen, umspült von einer Schicht aus flüssigem Eisen-Nickel-Gemisch. Doch vor allem die Strömungen im äußeren Erdkern und die Wechselwirkungen beider Kerne sorgen immer wieder für Überraschungen. So rotiert der innere Erdkern entgegengesetzt zum äußeren und bis heute ist unklar, wann genau der innere Erdkern überhaupt entstand.

weiterlesen