Berliner Polizei: Ermittlungen wegen Geheimnisverrat nach Terroranschlag


 Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) kritisiert:
Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) kritisiert: „Für uns ist ärgerlich, dass Informationen aus den Sicherheitsbehörden heraus an die Medien getragen wurden“ Quelle: dpa
Die Berliner Behörden ziehen Konsequenzen aus dem Anschlag – sie beginnen mit Ermittlungen in den eigenen Reihen. Dortiger Geheimnisverrat solle so eingedämmt werden, sagt Innensenator Geisel.

DIE WELT

Nach dem Berliner Terroranschlag ermitteln die Behörden in den eigenen Reihen wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat. „Für uns ist ärgerlich, dass Informationen ganz offensichtlich auch aus den Sicherheitsbehörden heraus an die Medien getragen wurden“, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag in einer Sitzung des Innenausschusses im Abgeordnetenhaus.

„Ich bedauere das und sage, dass wir Ermittlungen an dieser Stelle aufgenommen haben, um dort Geheimnisverrat möglichst einzudämmen oder aufzuklären.“ Er bat die Medien um Zurückhaltung, „weil solche Informationen die Ermittlungsarbeit durchaus beeinträchtigen können“.

weiterlesen