Hunderte Tonnen Kerosin über Hessen freigesetzt


© dpa Ein Flugzeug im Anflug auf Frankfurt (Archivbild)
© dpa Ein Flugzeug im Anflug auf Frankfurt (Archivbild)
Hin und wieder müssen Flugzeuge in der Luft Kerosin ablassen. Aus Zahlen der Bundesregierung geht nun hervor, welche Mengen dabei frei werden. Naturschützer fordern Konsequenzen daraus.

Frankfurter Allgemeine

Immer wieder müssen Flugzeuge über Hessen Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Landegewicht zu verringern. In den Jahren 2010 und 2015 wurden 18 derartige Fälle gemeldet, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht. 2016 wurde bislang noch kein Fall erfasst (Stand: Anfang Oktober).

Zivile Flugzeuge ließen über Hessen 548,1 Tonnen Treibstoff ab. Die Region rund um Gießen war mit mindestens 100 Tonnen besonders stark betroffen. Eine Tabelle der Bundesregierung listet die Fälle auf, genaue Gründe werden nicht genannt.

weiterlesen