Winzlinge auf Wanderung


 Marienkäfer verhalten sich offenbar manchmal wie Zugvögel: Wenn die Zeit gekommen ist, die Winde günstig stehen, dann brechen sie zu Abertausenden auf, um einen besseren Ort zu finden. (Foto: San Martin Gilles; CC 2.0)
Marienkäfer verhalten sich offenbar manchmal wie Zugvögel: Wenn die Zeit gekommen ist, die Winde günstig stehen, dann brechen sie zu Abertausenden auf, um einen besseren Ort zu finden. (Foto: San Martin Gilles; CC 2.0)
Schmetterlinge, Falter, Schwebfliegen – Billionen Insekten ziehen wie Zugvögel über weite Strecken. Das Ausmaß wird Wissenschaftlern erst jetzt klar.

Von Elizabeth Pennisi | Süddeutsche.de

Vögel und menschliche Touristen in Flugzeugen sind nicht die einzigen Kreaturen, die sich jedes Jahr auf dem Weg nach Norden oder Süden in die Lüfte erheben. Auch Insekten zählen zu den Fernreisenden: Alleine im südlichen Großbritannien schwirren zwei bis fünf Billionen Fluginsekten zwischen einzelnen Regionen hin und her. Das haben Messungen mit Radargeräten in den vergangenen Jahren gezeigt. Die fliegenden Insekten sind derart zahlreich, dass sie alleine in der beobachteten Region mehrere Tonnen Biomasse auf die Waage bringen würden. Es ist ein großes Summen und Schwirren: Die Tiere legen jeden Tag bis zu mehrere Hundert Kilometer zurück – was zeigt, dass nicht nur Zugvögel, sondern auch Insektenpopulationen über lange Strecken ziehen.

weiterlesen